Der tägliche Apfel

"An apple a day keeps the doctor away", besagt ein englisches Sprichwort, also frei übersetzt: "Ein Apfel am Tag - Arzt gespart".

 

Speziell in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, das Immunsystem zu unterstützen. Dabei leistet der tägliche Apfel sehr gute Dienste, denn er versorgt den Körper mit viel Vitamin C und bioaktiven Substanzen. Ein weiterer Vorteil: Regionale Äpfel gibt es fast den ganzen Winter hindurch.

Ein Apfel enthält mehr als 30 Vitamine und Spurenelemente und darüber hinaus Mineralstoffe, wie Kalium, Kalzium und Magnesium. Dabei deckt er zwischen zehn und zwanzig Prozent unseres täglichen Bedarfs an Vitamin C. Ein Apfel leistet so einen wichtigen Beitrag für ein starkes Immunsystem.

Roter Apfel am BaumVitamin C 

Das Vitamin C im Apfel ist im Herbst und Winter besonders wichtig, wenn der Organismus durch Kälte und Nässe gestresst ist und vermehrt von Krankheitserregern angegriffen wird. Bei einer Erkältung verbrauchen die weißen Blutkörperchen Vitamin C, um Bakterien abzutöten.

Zugleich hilft das Vitamin C in einem Apfel, damit das Immunsystem Antikörper zur Infektabwehr herstellen kann.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Doch das besonders Gesunde am Apfel sind die sekundären Pflanzenstoffe, genauer die sogenannten Polyphenole, noch genauer: Flavonoide. Solche Stoffe stärken ebenfalls effektiv das Immunsystem. Darüber hinaus wirken sie sich sogar positiv auf die Abwehr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs aus.

Die Flavonoide im Apfel bleiben bei einer guten Lagerung über mehrere Monate erhalten. Auch aus diesem Grund sind Äpfel das perfekte regionale Winterobst.

Das Beste sitzt in der Schale

Wie bei anderem Obst und Gemüse gilt auch für den Apfel: Die meisten Vitamine und bioaktiven Stoffe sitzen in der Schale und direkt darunter. Die Schale sollte deshalb mitgegessen werden.

Viele Äpfel aus dem konventionellen Anbau sind allerdings stark gegen Schädlinge gespritzt. Außerdem sind Ablagerungen aus der Umwelt und dem Handel auf der Oberfläche zu finden.

Deshalb sollte der Apfel vor dem Verzehr mit heißem Wasser gewaschen und anschließend mit einem Handtuch trocken gerieben werden.

 

Mehr zum Thema Flavonoide:

Bernhard Watzl und Gerhard Rechkemmer: Flavonoide. Basiswissen aktualisiert. In: Ernährungs-Umschau 48 (2001) Heft 12 

  

Bildnachweis: music4life/pixabay.de